Glutenfreier Germknödel mit Pflaumenmus

4.9
(10)

Zeit für eine kleine Hüttenjause… mit was assoziiert ihr die köstlichen Germknödel? Ich muss dabei immer an Berge, Skiurlaub und Hüttenessen denken. Köstlich, diese süßen Hefeklöße mit Pflaumenmus. Ein Gericht, dass beim Skifahren nicht fehlen darf! Leider gibt es nur auf wenigen Hütten in den Bergen ein glutenfreies Angebot, deswegen habe ich hier ein tolles Rezept für zu Hause erstellt. Wer von der Hüttenjause nach dem Germknödel noch nicht genug hat, dem kann ich das Rezept für den glutenfreien Kaiserschmarrn nur ans Herz legen.

In Österreich wird Hefe als Germ bezeichnet, woher auch der Name für die Speise kommt. Um die Germknödel herzustellen, benötigt ihr nur wenige Zutaten und der Hefeteig ist auch schnell & einfach gemacht. Meine Tipps für die Zubereitung von glutenfreien Hefeteigen habe ich euch hier noch einmal zusammengefasst. Ganz klassisch wird der Germknödel mit Pflaumenmus gegessen. Wer keine Pflaumen mag, kann aber auch Apfelmarmelade bzw. Apfelmus für die Füllung verwenden. Ein tolles Rezept für eine winterliche Apfelmarmelade findet ihr auf meinem Instagram Account.

Damit der Germknödel richtig schön aufgeht und fluffig wird, benötigt ihr einen Topf mit Dampfgareinsatz. Solltet ihr keinen Dampfgarer zu Hause haben, könnt ihr euch auch eine Dampfkonstruktion selber erstellen. Nehmt dafür einfach einen Topf, legt ein Sieb hinein und verschließt den Topf mit einem passenden Deckel (siehe Bild unten rechts).

Beschwipste Rotwein-Pflaumen nach Oma’s Rezept

Besonders lecker zu den Germknödeln sind die eingelegten Rotwein-Pflaumen von meiner Großmutter. Beim Kochen entsteht ein herrlich winterlicher Duft in der Wohnung. Für Kinder eignen sich diese Pflaumen allerdings nicht, da sie mit Rotwein & Rum eingekocht werden. Für das Rezept benötigt ihr folgende Zutaten:

Zutaten:

  • 750 g Zwetschgen (entkernt)
  • 350 ml Rotwein (halbtrocken)
  • 2 CL Rum (40%)
  • 100 – 200 g brauner Zucker (je nach Geschmack)
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 6 Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 TL Zimt

Zubereitung: Die Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren. Alle Zutaten in einen Kochtopf geben und ca. 15 Minuten einkochen. Zum Schluss die Nelken und Zimtstangen aus dem Topf entfernen und die heißen Pflaumen in Einmachgläser gießen. Die Einmachgläser solltet ihr vorher heiß ausgespült haben (kochendes Wasser). Nach dem Befüllen luftdicht verschließen und kurz auf den Kopf stellen. Fertig sind eure beschwipsten Pflaumen – auch ein sehr schönes Mitbringsel für das nächste Treffen mit Freunden & Familie.

Solltet ihr nicht alle Germknödel auf einmal vernaschen, dann könnt ihr sie auch gut nach dem Kochen abkühlen und einfrieren. Vor dem Verzehr die Germknödel auftauen und noch einmal kurz (ca. 5 Minuten) im Dampfbad erwärmen. Der Germknödel schmeckt dann wieder wie frisch gebacken. Guten Appetit und viel Spaß beim Knödeln.

Glutenfreier Germknödel mit Pflaumenmus

Eine schöne Süßspeise, die schnell & einfach gemacht ist und an Urlaub in den Bergen erinnert. Der Germknödel ist wunderbar fluffig und lecker. Ihr könnt ihn mit Pflaumen- oder Apfelmus variieren.
Rezept drucken
Zubereiten 25 Minuten
Ruhen 50 Minuten
Backen 15 Minuten
Portionen 6 Stück

Equipment

  • Kochtopf mit Deckel, Dampfgareinsatz bzw. Sieb

Zutaten
 

Vorteig

  • 100 ml Milch (lauwarm) ggf. laktosefrei
  • 14 g Trockenhefe
  • ½ TL Zucker

Haupfteig

  • 450 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot & Hefeteig)
  • 50 g Tapiokastärke
  • 300 ml Milch (lauwarm) ggf. laktosefrei
  • 50 g Butter ggf. laktosefrei
  • 50 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Flohsamenschalenpulver
  • ½ TL Xanthan
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 Prise Salz

Füllung & Beilage

  • 250 g Pflaumenmus bzw. Apfelmarmelade
  • 500 ml Vanillesauce
  • 100 g gemahlener Mohn

Zubereitung
 

  • Zuerst den Vorteig ansetzen: dafür die Trockenhefe zusammen mit dem Zucker in eine Tasse geben und 100 ml lauwarme Milch (max. 30° C) hinzufügen. Die Hefemilch verrühren und mit einem Unterteller bedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen das Mehl, Zucker, Xanthan, Flohsamenschalen und Salz in eine Rührschüssel geben und vermengen. Dann die flüssige Butter, die Eier und die restliche lauwarme Milch hinzufügen. Zuletzt die Hefemilch dazugeben und den Teig mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten lassen. Anschließend die Rührschüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für ca. 30 Minuten an einen warmen Ort (z.B. in den Backofen bei max. 30°C) stellen.
  • Nach der Ruhezeit den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kneten und zu einer Rolle formen. Den Teig in 6 Stücke teilen (ca. 180 g/Stück) und zu Kugeln formen. Den Teig flach drücken und 3 TL Pflaumenmus in die Mitte des Teiges geben. Die Kanten zur Mitte falten (Päckchen erstellen), festdrücken und wenden.
  • Die Germknödel für weitere 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Kurz vor Ende der Teigruhe etwas Wasser (ca. 3 cm hoch) in einem Topf mit Dämpfgareinsatz zum Kochen bringen. Je nach Größe 1-2 Germknödel hineinlegen und ca. 15 Minuten mit Deckel garen lassen. Nach dem Garen mit Vanillesauce, Plaumen und Mohn verzieren. Den Germknödel noch warm genießen.

* Affiliatelink/Werbelink: Für dich entstehen durch den Kauf über denk Link natürlich keine zusätzlichen Kosten! Ich erhalte beim Kauf von dem Anbieter eine kleine Provision, die mir zur Deckung meiner laufenden Kosten des Blogs dient. Vielen Dank für deine Unterstützung & auf viele weitere glutenfreie Rezepte.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.9 / 5. aus 10

Kommentare

  1. Anja

    Sie sind so lecker, haben sie heute direkt gemacht und ich bin immer noch total begeistert. Nach fünf Jahren glutenfreier Ernährung endlich wieder ein Germknödel. Toll! Danke für das Rezept, Anja

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*