Glutenfreier Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren

4.9
(8)

Dieses Jahr haben wir mal einen Wanderurlaub in Garmisch an der Zugspitze gemacht und ich bin noch immer begeistert von der Kulisse und der beeindruckenden Natur. Vor diesem Urlaub hatte ich gewisse Vorurteile gegenüber dem Wandern, aber nach dieser Woche hat es mich total gepackt. Ich hätte nie gedacht, dass es mir einen solchen Spaß macht und gleichzeitig auch so körperlich anstrengend & herausfordernd ist. Wir durchquerten verschiedenste Vegetationszonen, eroberten Gipfel und wurden beim Abstieg von einem wunderschönen Kuhglocken-Konzert überrascht.

Wandern macht hungrig… so gab es bei uns diesen leckeren Kaiserschmarrn. Leider ist das glutenfreie Angebot auf den Hütten rund um Garmisch nicht allzu groß. Deswegen bin ich sehr froh, dass wir eine gut ausgestattete Ferienwohnung mit einer tollen Küche gehabt haben.

Als auf einer der Hütten die Frau am Nachbartisch einen Kaiserschmarrn serviert bekommen hat, lief auch mir das Wasser im Mund zusammen. Danach wusste ich auf jeden Fall, was später in unserer Ferienwohnung gezaubert wird. Entstanden ist dieser köstliche Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren – so unglaublich lecker. Da wir von unserem Balkon einen grandiosen Blick auf die Alp- und Zugspitze hatten, konnte ich meinen selbst gemachten Kaiserschmarrn mindestens genauso genießen.

Tipps für den perfekten Kaiserschmarrn

Damit der Kaiserschmarrn die gewünschte Konsistenz erhält, empfehle ich euch diesen auf jeden Fall für 8 Minuten auf 180 °C Ober- und Unterhitze in den Backofen zu geben. So vermeidet ihr, dass der Kaiserschmarrn zu fest und zu dunkel wird. Wichtig ist dafür aber, dass ihr auf jeden Fall eine ofenfeste Pfanne* verwendet.

Mögt ihr keine Rosinen, wollt aber auf ein besonderes Aroma nicht verzichten? Dann könnt ihr die Rosinen auch gut durch Cranberries ersetzen. Wer keine Preiselbeeren mag, dem kann ich Apfelmus sehr empfehlen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kaiserschmarrn backen und hoffe, dass er euch genauso gut schmeckt wie mir.

Glutenfreier Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren

Ein schönes Rezept, das ein Hütten- und Urlaubsgefühl in die eigene Küche zaubert. Der Kaiserschmarrn ist schnell und einfach gemacht und ein absolutes Geschmackserlebnis.
Rezept drucken
Zubereiten 10 Minuten
Backen 15 Minuten
Portionen 2 Portionen

Equipment

  • Ofenfeste Pfanne

Zutaten
  

  • 200 g glutenfreies Mehl (Universal Mix)
  • 350 ml Milch ggf. laktosefrei
  • 50 g Butter ggf. laktosefrei
  • 20 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pr. Salz
  • 20 – 40 g Sultaninen oder Cranberries
  • 200 g Preiselbeeren oder Apfelmus
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung
 

  • Zuerst die Eier trennen. Dann das Eiweiß mit Salz und einer Packung Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und steif schlagen. Das Eigelb, Zucker, zimmerwarme Butter, Milch, Mehl und Backpulver in eine weitere Rührschüssel geben und alles gut verrühren bis ein glatter Teig entsteht.
  • Anschließend den Eischnee vorsichtig unter die Teigmasse heben. In einer ofenfesten Pfanne Butter leicht erhitzen (nur auf mittlerer Stufe). Den Teig in die Pfanne geben und drei Minuten backen lassen. Dann die Sultaninen hinzufügen. Den Teig weitere zwei Minuten backen.
  • Als nächstes die Pfanne mit dem Teig für ca. acht Minuten bei 180° C Ober- und Unterhitze in den Backofen geben. Nach dem Backen im Ofen den Teig in der Pfanne vierteln und wenden. Die andere Seite des Teiges ebenfalls 3 Minuten goldbraun backen.
  • Zum Schluss den Teig mit zwei Gabeln (oder Holzspachtel) in kleine Stückchen zerreißen. Eine Packung Vanillezucker über die Teigstücke geben und bei leichter Hitze noch etwas karamellisieren lasen. Den Kaiserschmarrn mit Puderzucker und Preiselbeeren verzieren & noch warm genießen.

* Affiliatelink/Werbelink

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.9 / 5. aus 8

Kommentare

  1. Ute

    Liebe Sabrina,
    dein Kaiserschmarrn ist so lecker, wir haben ihn gleich gemacht und sind ganz begeistert. Danke für deine Rezepte.
    Viele Grüße aus Bayern
    Ute

    • Hallo Ute,
      vielen lieben Dank für die schöne Rückmeldung, das freut mich sehr zu hören. Ich bin auch immer noch ganz verzaubert von dem Kaiserschmarrn. Ganz besonders gut hat er natürlich auch in dieser tollen Bergumgebung geschmeckt.
      Liebe Grüße nach Bayern und ich habe schon wieder richtig Sehnsucht nach den Bergen.
      Sabrina

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*