Zucchini Brot mit Braunhirse & Haselnüssen

4.9
(7)

Auch wenn ich Sauerteigbrote liebe, benötige ich zwischendurch etwas Abwechslung. Dann ist das Zucchini Brot genau das Richtige. Dieses Brot ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern auch super lecker & gesund. Die Haselnusskruste ist einfach köstlich und die Zucchini sorgt für eine tolle Saftigkeit. Außerdem ist dieses Brot sehr nähr- und ballaststoffreich. Zusätzlich ist es auch für alle Veganer geeignet, da Sojajoghurt zum Einsatz kommt. 

Tipps für das perfekte Zucchini Brot: 

  1. Vorteig: Ich empfehle euch gerade bei glutenfreien Hefeteigen mit einem Vorteig zu arbeiten. Nutzt dafür ein kleines Gefäß z.B. eine Tasse und lasst die Trockenhefe mit etwas Zucker darin gehen. Dabei ist wichtig, dass euer Wasser nicht wärmer als 30° C ist und ihr die Tasse mit einem Teller bedeckt (keine Zugluft). Nach ca. 15 Minuten bilden sich Bläschen und der Hefeteig ist aktiviert. Sollte wiederum nichts passieren, könnt ihr schnell einen neuen Vorteig ansetzten und müsst keine weiteren wertvollen Zutaten ersetzen. Weitere Tipps für Hefeteige findet ihr hier.
  2. Zucchini austropfen lassen: Lasst die Zucchini über einem Sieb gut austropfen, sonst wird der Teig später zu wässrig. Die Zucchini gibt beim Backen trotzdem noch sehr viel Flüssigkeit ab, denn sie besteht zu ca. 95 % aus Wasser.
  3. Ruhen im Ofen: Damit der Hefeteig optimal aufgeht, heize ich meinen Backofen auf 30° C (Gärstufe) auf und stelle den Hefeteig hinein. Solltet ihr diese Funktion nicht haben, könnt ihr den Ofen einfach auf ca. 50° C vorheizen, ausschalten und die Tür leicht geöffnet lassen. Nach ca. drei Minuten ist er auf 30° C herunter gekühlt und ihr könnt den Hefeteig in den Ofen stellen. Wichtig: die Ofentür muss danach geschlossen werden, damit der Hefeteig nicht nur an einem warmen, sondern auch gegen Zugluft geschützten Ort steht. Zusätzlich wird im geschlossenen Backofen, die vom Hefeteig abgegebene Feuchtigkeit gespeichert und sorgt so für ein wohliges Hefeteigklima.
  4. Brot im Topf backen: Damit ihr eine tolle Kruste erhaltet, rate ich euch dieses Brot in einem Topf zu backen. Ich kann euch einen Römertopf (Ø 22,5 cm) nur empfehlen. Diesen müsst ihr vor dem Gebrauch ca. 10 Minuten wässern (inkl. dem Deckel) und gleichzeitig mit dem Ofen auf 220° C vorheizen. Das Besondere am Römertopf ist, dass der Topf die Feuchtigkeit beim Backen an das Brot abgibt und die Brote dann besonders saftig werden.

Zucchini Brot mit Braunhirse & Haselnüssen

Ein super saftiges & gesundes Brot mit einer wahnsinnig leckeren Kruste. Dieses Brot sorgt nicht nur für Abwechslung, es ist auch sehr nähr- und ballaststoffreich.
Rezept drucken
Zubereiten 40 Minuten
Ruhen 2 Stunden
Backen 1 Stunde
Portionen 1 Brot

Equipment

  • Römertopf

Zutaten
 

Vorteig

  • 14 g Trockenhefe
  • ½ TL Zucker
  • 100 ml Wasser (lauwarm)

Hauptteig

  • 90 g Reisvollkornmehl
  • 80 g Reismehl
  • 80 g Buchweizenmehl
  • 50 g Hafermehl (gf)
  • 50 g Braunhirsemehl
  • 150 g Kartoffelstärke
  • 50 g Haselnüsse
  • 30 g Leinsamen
  • 250 g Zucchini
  • 150 ml Wasser (lauwarm)
  • 100 ml Sojajoghurt
  • 2 TL Flohsamenschalenpulver
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 2 TL Salz

Zubereitung
 

  • Zuerst den Vorteig ansetzen: dafür die Trockenhefe zusammen mit dem Zucker in eine Tasse geben und 100 ml lauwarmes Wasser (max. 30° C) hinzufügen. Das Hefewasser verrühren und mit einem Unterteller bedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Zwischenzeitlich die Zucchini waschen, fein raspeln und über einem Sieb austropfen lassen.
  • Die Mehle, Stärke und Salz in eine Rührschüssel geben und miteinander vermengen. Die Flohsamenschalen mit dem restlichen Wasser in ein weiteres Gefäß geben, umrühren und aufquellen lassen.
  • Anschließend die abgetropfte Zucchini, Hefewasser, Flohsamenschalen und Sojajoghurt zum Mehlmix geben und 5 Minuten in der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe kneten. Zuletzt die Leinsamen und 30 g der Haselnüsse hinzufügen.
  • Den Teig in eine Rührschüssel geben und mit Frischhaltefolie bedecken. An einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen lassen.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf eine mit Reismehl bestäubte Arbeitsfläche geben und vorsichtig zu einem Laib formen. Die restlichen Haselnüsse klein hacken, das Brot mit etwas Wasser bepinseln und die Haselnüsse auf den Laib streuen.
  • Damit eine tolle Kruste entsteht, empfehle ich das Brot in einem Topf zu backen. Ich habe einen Römertopf verwendet, dieser muss vor Verwendung erst gewässert und dann im Backofen auf 220° C vorgeheizt werden. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, den Brotlaib in den Topf geben und mit Deckel bei 220° C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen. Nach 40 Minuten den Deckel entfernen und das Brot weitere 20 Minuten backen. Vor dem Schneiden das Brot gut auskühlen lassen.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.9 / 5. aus 7

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*