Schnelle glutenfreie Brötchen mit winterlicher Apfelmarmelade

4.7
(7)

* Artikel enthält Werbung für Bauckhof.

Vermisst ihr auch frische, knusprige, glutenfreie Brötchen vom Bäcker? Dies gestaltet sich in der glutenfreien Welt meistens recht schwierig, wenn man nicht gerade eine der wenigen glutenfreien Backstuben vor Ort hat. Auch wenn es wunderbare Rezepte für Sonntagsbrötchen gibt, bevorzuge ich am Wochenende eine schnelle Variante. Morgens vor dem Frühstück einen Hefeteig ansetzen, das dauert auch mir zu lange. Vor kurzem habe ich die schnellen glutenfreien Brötchen von Bauckhof getestet und ich bin richtig begeistert. Die Brötchen sind für mich eine sehr gute glutenfreie Alternative, die frischen Brötchen vom Bäcker echte Konkurrenz machen. Sie sind biozertifiziert, vegan und wie der Name schon verrät auch sehr schnell gemacht. Für die Zubereitung braucht ihr nur wenige Zutaten, wie Wasser, Öl und Essig. Schön ist auch, dass die Brötchen keine Ruhezeit benötigen und nach dem Zusammenrühren des Teiges direkt gebacken werden können. Nach 35 Minuten sind die Brötchen fertig und können vernascht werden. So schnell bekommt ihr eure Brötchen am Wochenende nicht einmal beim Bäcker, denn hier ist i.d.R. Schlange stehen angesagt.

Die schnellen Brötchen von Bauckhof gibt es in zwei Varianten: Schnelle Brötchen Hafer & Schnelle Brötchen Saaten. Beide Varianten bestehen aus Vollkornmehlen, enthalten einen hohen Haferanteil (gf) und kommen ohne Hefe aus. Dank Sauerteig und Backpulver gehen die Brötchen sehr gut auf und werden wunderbar fluffig. Das Familienunternehmen Bauckhof stellt seit 2006 zahlreiche glutenfrei zertifizierte Produkte in Bio-Qualität her. Sicherlich kennt ihr auch das Wunderbrød und die tollen glutenfreien Mehle des Unternehmens, mit denen ich persönlich sehr gerne backe. Mehr zu den glutenfreien Produkten und der glutenfreien Hafermühle von Bauckhof findet ihr in meinen Beitrag zum glutenfreien Haferbrot mit Milch & Haferkleie.

Naschkatzen aufgepasst – hier kommt ein Apfel-Marmeladentraum

Seid ihr morgens eher süß oder herzhaft unterwegs? Ich liebe es morgens süß – besonders gerne esse ich die Haferbrötchen von Bauckhof mit Marmelade & Frischkäse. Marmelade schmeckt natürlich am besten selbstgemacht, deswegen kommt hier noch eines meiner Lieblingsmarmeladen Rezepte – Winterliche Apfelmarmelade mit Zimt & Mandelsplittern. Da läuft mir schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen. Spätestens beim Kochen der Marmelade kommt ihr durch den herrlichen Duft in der Wohnung richtig in Weihnachtsstimmung. Marmelade kochen ist so schön einfach & schnell gemacht, dazu ist selbstgemachte Marmelade auch immer ein tolles Mitbringsel, das sehr gut ankommt.

Tipps für die Marmeladenzubereitung:

Achtet darauf, dass eure Marmeladengläser wirklich sauber sind. Am besten solltet ihr die Gläser und Deckel vor dem Befüllen mit heißem Wasser auskochen. Danach könnt ihr die Gläser und Deckel auf ein frisches Küchenhandtuch zum Trocknen legen. Gerade wenn ihr die Marmelade lagern wollt, empfehle ich euch Schraubgläser zu verwenden. Bei Einmachgläsern mit einem Gummiring, habe ich schon häufig die Erfahrung gemacht, dass die Marmelade leider doch Luft gezogen hat.

Bei der Zubereitung der Äpfel solltet ihr darauf achten, dass ihr diese schön klein schneidet, denn die Marmelade wird nicht püriert. Die Äpfelstückchen werden nur eingekocht. Für den besonderen Geschmack dieser Marmelade sorgen neben den winterlichen Gewürzen die eingelegten Rosinen und Mandelsplitter. Damit die Rosinen ein schönes Aroma entfalten, solltet ihr sie mindestens 2 Stunden in Rum einlegen (gerne auch länger). Wer kein Alkoholaroma mag, kann auf diesen Schritt selbstverständlich verzichten. Die Mandeln werden in einer Pfanne goldbraun geröstet und zum Schluss zu der Marmelade hinzugefügt.

Damit das Abfüllen nicht zu einer klebrigen Angelegenheit wird, empfehle ich euch einen Trichter bzw. einen Marmeladentrichter zu verwenden. Direkt nach dem Abfüllen müsst ihr die Marmeladengläser verschließen und für ca. 1 Minute auf den Kopf stellen. Dadurch entsteht ein Vakuum und potenzielle Keime am Deckel des Glases werden durch die Hitze abgetötet.

Viel Spaß beim Naschen & Verschenken. Berichtet mir gerne mal in den Kommentaren, wie euch die Bauckhof Brötchen und die winterliche Apfelmarmelade schmecken.

Wenn euch das Rezept gefällt, freue ich mich, wenn ihr mir ein paar Herzchen hinterlasst.

Schnelle glutenfreie Brötchen mit winterlicher Apfelmarmelade

Eine wunderbare Marmelade für den Winter. Der Geschmack von Zimt, Nelken, Vanille & Anis zaubert einen herrlichen Duft in die Wohnung und macht Vorfreude auf Weihnachten. Die Marmelade eignet sich auch prima als Mitbringsel.
Rezept drucken
Zubereiten 20 Minuten
Kochen 18 Minuten
Portionen 8 Gläser (230 ml)

Equipment

  • Kochtopf
  • 8 x Marmeladengläser (ca. 230 ml)
  • Marmeladentrichter

Zutaten
  

Schnelle Brötchen

  • 500 g Schnelle Brötchen Hafer & Saaten von Bauckhof
  • 400 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißer Essig
  • 2 EL Haferflocken/Saaten
  • etwas Reismehl für die Arbeitsfläche

Winterliche Apfelmarmelade

  • 800 g Äpfel geschält & entkernt
  • 400 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 100 g Mandeln gesplittert
  • 80 g Sultaninen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Sternanis
  • 4 Nelken
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • 4 EL Rum

Zubereitung
 

Schnelle Brötchen

  • Die Backmischung zusammen mit dem Wasser, Essig und Öl in eine Rührschüssel geben und gut verkneten. Nach dem Kneten den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Rolle formen. Dann den Teig in 5 Stücke portionieren und zu Brötchen formen.
  • Die Saaten bzw. Haferflocken auf einen Teller geben und die Brötchen darin wenden. Anschließend auf ein Bachblech geben und bei 200° C ca. 35 Minuten backen.

Winterliche Apfelmarmelade

  • Bevor die Marmelade gekocht wird, müssen die Rosinen für ca. 2 Stunden in Rum eingelegt werden. Nach dem Durchziehen den überschüssigen Rum abgießen. Außerdem müssen Einkochgläser vorbereitet werden: Dafür die Gläser und Deckel heiß auskochen und auf einem frischen Geschirrtuch trocknen lassen, um möglichen Keimen vorzubeugen.
  • Für das besondere Aroma die Mandeln in einer Pfanne (ohne Fett) goldbraun rösten. Die Schale der Bio-Zitrone abreiben und anschließend die Zitrone auspressen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Damit die Äpfel nicht braun werden, den Saft der Zitrone über die Äpfel gießen. Dann die Äpfel, Apfelsaft, Zitronenschale, Rosinen, Zimt, Vanilleschote, Sternanis und Nelken in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • Nach 15 Minuten den Gelierzucker dazugeben und das Ganze 3-5 Minuten sprudelnd aufkochen lassen. Zuletzt die Zimtstangen, Sternanis, Nelken und Vanilleschote entfernen und die gerösteten Mandeln unterrühren. Die heiße Marmelade in ausgekochte Marmeladengläser abfüllen, fest verschließen und für ca. 1 Minute auf den Kopf stellen. Vor dem Verzehr die Marmelade auskühlen lassen.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.7 / 5. aus 7

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*