Mohnstriezel / Mohnstreifen

5
(9)

Als ich vor kurzem durch die Osterstraße in Hamburg spazierte und mich in der Auslage beim Bäcker die Mohnstriezel anlächelten, habe ich einen richtigen Heißhunger bekommen. Sich spontan beim Bäcker ein Teilchen auf die Hand holen… das sind die kleinen Dinge, die fehlen, wenn man sich aus gesundheitlichen Gründen strikt glutenfrei ernähren muss.
Da Verzichten aber nicht mein Motto ist, bin ich kurz danach in meiner Küche aktiv geworden und entstanden ist dieser wundervolle Mohnstriezel. Dass er glutenfrei ist, denkt man gar nicht und einer Bäckerversion steht er auch in nichts nach. Viel Spaß beim Nachbacken – es lohnt sich. 

Damit der Mohnstriezel optimal gelingt, habe ich euch hier noch ein paar Tipps für Hefeteige zusammengefasst. Ich nutze für dieses Rezept Trockenhefe, alternativ könnt ihr natürlich auch frische Hefe verwenden. Eine Packung Trockenhefe entspricht der Triebkraft eines halben Würfels frischer Hefe.
Das Rezept ergibt ein ganzes Blech Mohnstriezel (ca. 6 Personen). Ihr könnt den Striezel aber nach dem Backen super einfrieren. Dann einfach den letzten Schritt mit dem Zuckerguss weglassen. Den Striezel auftauen und noch einmal 15 Minuten im Ofen (bei 150° C) erwärmen und ihr habt wieder ein leckeres Teilchen, wie vom Bäcker.

Mohnstriezel / Mohnstreifen

Ein Teilchen wie vom Bäcker, nur aus dem eigenen Ofen & glutenfrei. Für alle die Mohnstriezel genau so vermissen wie ich. Der Striezel eignet sich auch prima zum Einfrieren.
Rezept drucken
Zubereiten 45 Minuten
Ruhen 1 Stunde
Backen 50 Minuten
Portionen 1 Blech

Zutaten
 

Vorteig

  • 7 g Trockenhefe
  • ½ TL Zucker
  • 300 ml Milch ggf. laktosefrei (lauwarm)

Hauptteig

  • 450 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot & Hefeteig)
  • 50 g Tapiokastärke
  • 60 g Butter ggf. Margarine
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier (M)
  • 1 TL Flohsamschalenpulver
  • 1 TL Xanthan
  • 1 Pr. Salz

Mohnfüllung

  • 200 g gemahlener Blaumohn
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 500 ml Milch ggf. laktosefrei
  • 1 TL Vanilleextrakt (optional)

Streusel

  • 150 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot & Hefeteig)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 g Butter ggf. Margarine

Zuckerguss

  • 100 g Puderzucker
  • ½ Zitrone

Zubereitung
 

  • Für den Hefe-Vorteig die Hefe zusammen mit dem Zucker und lauwarmer Milch (ca. 30° C) in eine Tasse geben. Das Ganze mit einem Teller bedecken und ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen in einer weiteren Rührschüssel Mehl, Tapiokastärke, Xanthan, Flohsamenschalen, Zucker und Salz vermengen. Anschließend die Hefemilch, flüssige Butter und Eier hinzufügen. Den Teig ca. 5 Minuten kneten, bis ein weicher aber gut knetbarer Teig entsteht. Dann den Teig auf einem Backpapier rechteckig ausrollen (Teigdicke ca. 5 mm). Das Backblech mit einem Handtuch abdecken und kurz zur Seite stellen.
  • Für die Mohnfüllung 400 ml Milch zusammen mit Mohn aufkochen und permanent rühren. Die restliche Milch, Puddingpulver, Zucker, Eier und Vanilleextrakt in einem weiteren Gefäß verquirlen, zum Mohn geben und alles zusammen noch einmal aufkochen lassen. Wichtig ist hier immer gut zu rühren, sonst brennt die Masse an.
  • Die Mohnmasse vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Anschließend die Mohnmasse mit einem Teigschaber auf dem Hefeteig gleichmäßig verteilen, dabei jeweils 2 cm Rand lassen. Den Hefeteig vorsichtig aufrollen und die Enden zusammendrücken, damit die Mohnmasse nicht entweichen kann. Die Rolle mit einem Messer längs leicht einschneiden.
  • Den Teig mit Frischhaltefolie bedecken und an einem geschützten Ort (z.B. im Backofen bei 30° C) eine Stunde gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Streusel herstellen: dafür Mehl, Zucker und kalte Butter mit dem Mixer verrühren bis Streusel entstehen. Die Oberfläche des Strietzels mit etwas Wasser bepinseln und anschließend die Streusel gleichmäßig verteilen. Bei 180° C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Stufe ca. 50 Minuten backen.
  • Den Strietzel auf einem Gitter abkühlen lassen und zum Schluss einen klassischen Guss aus Puderzucker und Zitrone erstellen. Den Guss über dem Kuchen verteilen und 10 Minuten trocknen lassen.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

5 / 5. aus 9

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*