Glutenfreier Hefezopf-Hase mit Pistazien-Marzipan Füllung

5
(4)

Ostern ist für mich immer eine tolle Möglichkeit richtig schön kreativ zu sein, sei es beim Backen oder beim Basteln. Schon beim Dekorieren der Wohnung fängt bei mir die Vorfreude auf das Osterfest an. Dieses Jahr habe ich verschiedenste Osternester aus Papptellern, Pappbechern und Papptüten für die Familie gebastelt, diese findet ihr mit Anleitung auch auf meinem Instagram Account. Da ich gerade total in Hasen-Stimmung bin, dachte ich mir, kann ich den Hefezopf dieses Jahr auch mal als Hase bzw. Lämmchen gestalten. Das schöne Ergebnis seht ihr hier.

Tipps für die Zubereitung

Ihr könnt dieses Rezept auch für einen klassischen Hefezopf verwenden. Ich habe mich dieses Jahr für eine Variante mit Pistazien-Marzipan Füllung entschieden, dadurch wird der Hefeteig noch saftiger und süßer. Aber auch ohne Füllung wird der Hefehase sehr saftig. Verziert habe ich den Hasen ganz klassisch mit Mandelblättchen und Hagelzucker. Außerdem habe ich einen Teil des Teiges für das Schäfchen mit Backschokolade eingefärbt. So bekommt der Hefeteig noch einmal eine andere Farbe und vor allem einen anderen Geschmack.

Damit eurer Hefehase bzw. Hefezopf optimal gelingt, habe ich euch hier noch meine Tipps für glutenfreie Hefeteige zusammengefasst. Wichtig bei diesem Hefegebäck ist der hohe Milchanteil. Er sorgt dafür, dass der Hase auch am nächsten Tag noch schön saftig ist. Dies ist ja bei glutenfreien Hefeteigen bekanntlich eine richtige Herausforderung. Nach dem Backen solltet ihr den Hefehasen auskühlen lassen und dann in eine luftdichte Box packen (bzw. mit Frischhaltefolie bedecken). Solltet ihr den Hefehasen erst in ein paar Tagen verzehren wollen, empfehle ich euch diesen einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen.

In der Gestaltung seid ihr natürlich vollkommen frei. Ich empfehle euch für den Hasen oder das Lämmchen vorher eine Schablone aus Papier auszuschneiden und diese beim Erstellen unter das Backpapier zu legen. So habt ihr eine grobe Orientierung. Vor dem Backen müsst ihr die Papierschablone natürlich entfernen. Außerdem solltet ihr die Kugeln vor der 2. Gehphase noch nicht zu dicht aneinander legen, da der Teig ja noch ordentlich aufgeht. Die Teigkugeln sollten sich nur leicht berühren.

Für den besonderen Glanz müsst ihr euer Hefegebäck noch mit einer Eier-Milch Glasur bestreichen. Nach Belieben könnt ihr den Hefeteig noch mit Hagelzucker und Mandelblättchen verzieren. Hier habe ich euch noch einmal die einzelnen Steps zur Herstellung des Hefehasen bzw. des Lämmchens bildlich dargestellt:

Jetzt wünsche ich euch und euren Familien ein wunderschönes Osterfest und viel Spaß beim Backen. Ich hoffe euch schmeckt der Hefehase bzw. das Lämmchen genauso gut wie uns. Berichtet mir gerne mal in den Kommentaren, wie euch das Rezept gefallen hat.

HAPPY EASTER!

Glutenfreier Hefezopf-Hase mit Pistazien-Marzipan Füllung

Ein Klassiker zu Ostern, der nicht fehlen darf. Ein Hefezopf in Form eines Hasen, das überzeugt auch die Kleinsten in der Runde. Dieses Rezept sorgt dafür, dass euer Hefehase richtig schön saftig wird und auch am nächsten Tag noch gut verzehrt werden kann.
Rezept drucken
Zubereiten 25 Minuten
Ruhen 1 Stunde 30 Minuten
Backen 20 Minuten
Portionen 2 Hefehasen

Equipment

  • Spritzbeutel mit Lochtülle

Zutaten
 

Vorteig

  • 100 ml Milch ggf. laktosefrei
  • 7 g Trockenbackhefe
  • ½ TL Zucker

Hauptteig

  • 450 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot & Hefeteig)
  • 50 g Tapiokastärke
  • 300 ml Milch ggf. laktosefrei
  • 60 g Zucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 50 g Butter ggf. laktosefrei
  • 1 Ei
  • 1 TL Flohsamenschalenpulver
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Pistazien (gehackt)
  • 1 Ei

Verzierung

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch ggf. laktosefrei
  • Hagelzucker
  • Mandelblättchen

Zubereitung
 

  • Zuerst den Vorteig ansetzen: dafür die Trockenhefe zusammen mit dem Zucker in eine Tasse geben und 100 ml lauwarme Milch (max. 30° C) hinzufügen. Die Hefemilch verrühren und mit einem Unterteller bedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen das Mehl, Zucker, Vanillezucker, Flohsamenschalen und Salz in eine Rührschüssel geben und vermengen. Dann die flüssige Butter, die Eier und die restliche lauwarme Milch (300 ml) hinzufügen. Zuletzt die Hefemilch dazugeben und den Teig mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten lassen. Anschließend die Rührschüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für ca. 1 Stunde an einen warmen Ort (z.B. in den Backofen bei max. 30°C) stellen.
  • Optional – Währenddessen die Pistazien-Marzipan Füllung zubereiten. Dafür die Pistazien in einen Mixer geben und zerkleinern. Das Marzipan fein reiben und zusammen mit dem Ei und den Pistazien in eine Schüssel geben. Die Masse gut verquirlen und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben.
  • Dann den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu Rollen formen (ca. 2 cm dm). Von den Rollen jeweils 2 cm lange Teigstücke abschneiden und diese zu einer Kugel formen. Mit einem spitzen Gegenstand eine kleine Mulde in die Kugel drücken und die Füllung hineingeben. Die Füllung mit Teig bedecken und auf das Backblech legen. Die einzelnen Kugeln in Form eines Hasen bzw. Lämmchens anordnen und erneut 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Teig mit der Ei-Milch Glasur bestreichen. Zum Schluss den Hasen mit Mandeln und Hagelzucker verzieren und bei 180°C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

5 / 5. aus 4

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*