Glutenfreie Ostertorte mit Rewe frei von

5
(5)

* Artikel enthält Werbung für REWE frei von

Heute habe ich ein himmlisches Tortenrezept für euch – eine glutenfreie Ostertorte gefüllt mit einer Beeren-Grütze und einer leckeren Vanillecreme, verziert mit weißer Knusper-Schokolade, Marzipan Eiern und bunten Perlen. Da läuft mir schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen.
Zum Erstellen der Torte habe ich die REWE frei von Zutaten verwendet. Dadurch ist die Ostertorte nicht nur glutenfrei, sondern zusätzlich auch laktosefrei. Ähnlich wie bei mir, steht auch bei REWE frei von der Genuss – trotz Gluten- und Laktoseintoleranz – an erster Stelle. Wer eine Unverträglichkeit hat, soll nicht lange nach geeigneten Lebensmitteln suchen müssen, sondern diese im Rahmen des normalen Einkaufs besorgen können. Das Sortiment von REWE frei von ist sehr umfangreich und reicht von Molkereiprodukten über Brote, von Nudeln bis hin zu Back- und Süßwaren. Als Betroffene gefällt mir besonders gut, dass die REWE frei von Produkte mittlerweile auch in fast jedem REWE Markt erhältlich sind.

Tipps zur Zubereitung

Viele Rezepte für Biskuitteige weisen darauf hin, dass die Eier für den Teig getrennt werden müssen. Wenn ihr aber eine leistungsstarke Küchenmaschine besitzt, dann ist das Trennen der Eier nicht notwendig. Ihr könnt die Eier dann zusammen mit dem Puderzucker auf höchster Stufe ca. 4 Minuten in der Küchenmaschine steif schlagen. Anschließend ist die Masse wunderbar cremig und fest. Dann müsst ihr nur noch die glutenfreie Mehlmischung von REWE frei von in kleinen Mengen (ungefähr 4 Tranchen) unterheben. Dafür solltet ihr einen Schneebesen verwenden, damit der Eischnee nicht so stark einfällt. 

Die REWE frei von Mehlmischung ist glutenfrei zertifiziert (Siegel der DZG) und ein echter Allrounder in der glutenfreien Küche. Sie besteht aus Kartoffel-, Maisstärke, Mais- und Reismehl. Als Bindemittel kommt Guakernmehl zum Einsatz. Ich verwende die Mehlmischung gerne für Biskuitteig, Rührteig und Mürbeteig. Auch für meine Sylter Waffeln kann ich sie euch sehr empfehlen. Mit den REWE frei von Produkten wird das Backen wirklich unkompliziert und vor allem genussvoll.

Wenn der Biskuitteig fertig gebacken und ausgekühlt ist, werden zwei Ostereier aus dem Teig geschnitten. Für eine passende Form, empfehle ich eine Eier-Schablone zu verwenden. Im Internet findet ihr hierzu einige Vorlagen. Meine Schablone ist ca. 25 cm hoch und 17 cm breit. So könnt ihr aus einem Blech Biskuitteig zwei Ostereier ausschneiden und habt möglichst wenig Verschnitt. Aus den Teigresten könnt ihr auch prima Cake Pops erstellen.

Sobald der Biskuitteig fertig ausgeschnitten ist, geht es mit der Creme weiter. Für die optimale Konsistenz habe ich die REWE frei von H-Sahne und den REWE frei von Magerquark verwendet. Damit die Creme nicht zu flüssig wird, müsst ihr zusätzlich noch Mascarpone und Sahnesteif hinzufügen. Außerdem benötigt ihr für die Creme Lebensmittelfarbe. Normalerweise bin ich kein großer Fan von künstlichen Zutaten in meinem Kuchen, aber ohne etwas Lebensmittelfarbe gelingt die pastellfarbene Optik nicht so schön. Deswegen empfehle ich euch eine natürliche Lebensmittelfarbe auf Pflanzenbasis zu verwenden. Bei roter Lebensmittelfarbe kommt hier z.B. Saftkonzentrat aus Rote Bete zum Einsatz. Wer auf Lebensmittelfarbe vollständig verzichten möchte, der kann auch folgende Alternativen verwenden:

  • Hellrosa: Himbeeren pürieren, durch ein Sieb geben und etwas Himbeermark zu der Vanillecreme hinzufügen
  • Hellgelb: Die Vanillecreme mit etwas Eierlikör vermengen (dann ist der Kuchen nicht mehr für Kinder geeignet!)
  • Hellgrün: Pistazien ganz fein hacken und unter die Vanillecreme mischen.

Für die schöne Tupfoptik benötigt ihr einen Spritzbeutel mit Lochtülle (13 mm). Damit ihr diesen nicht permanent säubern und neu befüllen müsst, empfehle ich euch 4 separate Spritzbeutel zu verwenden. Wer keinen Spritzbeutel mit Lochtülle besitzt, der kann auch Einwegspritzbeutel verwenden und das Ende entsprechend groß abschneiden.

Damit die Ostertorte auch richtig schön saftig ist, wird sie mit Beeren-Grütze gefüllt. Wer Kirschen favorisiert, kann natürlich auch eine Kirsch-Grütze verwenden. Die Grütze verteilt ihr in den Zwischenräumen der Creme. Achtet dabei darauf, dass diese nicht nach Außen über den Tortenrand tritt.

Zu guter Letzt geht es an das Verzieren der Torte. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mir persönlich macht das Verzieren immer am meisten Spaß. Ich habe mich u.a. für die leckere REWE frei von Weiße Schokolade mit Crispies entschieden. Die Schokolade beinhaltet gepufften Reis, was sie besonders knusprig macht. Dazu ist sie sowohl gluten- als auch laktosefrei. Für meine Torte habe ich aus der Tafel 12 Mini-Schokotafeln gezaubert. Dafür müsst ihr die Schokolade in einem Wasserbad leicht erhitzen und anschließend in eine Mini-Schokoladentafel Form gießen. Achtet beim Erhitzen darauf, dass die Schokolade nicht zu heiß (max. 45° C) wird. Es reicht, wenn sie flüssig wird. Nach dem Verteilen der Schokolade in der Form, müsst ihr sie für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach sind eure Mini REWE frei von Knusper-Schokoladentafeln fertig.

Alle, die aus gesundheitlichen Gründen auf Gluten verzichten, sollten bei der Verzierung unbedingt darauf achten, dass diese glutenfrei ist. Häufig enthalten z.B. Kuchenperlen Weizen, sodass diese in der glutenfreien Bäckerei leider nicht verwendet werden können. Mittlerweile gibt es aber auch viele Hersteller, die mit Reisstärke arbeiten, deshalb schaut euch besser die Zutatenliste genau an.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und ein wunderschönes, sonniges Osterfest mit der Familie. Erzählt mir gerne mal auf Instagram oder in den Kommentaren, wie euch die Torte gefallen hat. Ich freue mich von euch zu hören, Sabrina.

Glutenfreie Ostertorte mit Rewe frei von

Eine wunderschöne Torte für das Osterfest, die Klein und Groß verzaubern wird. Die Torte besteht aus einem saftigen Biskuitboden, gefüllt mit Beeren-Grütze und einer feinen Vanillecreme. Geschmückt wird die Torte durch weiße Mini-Schokotäfelchen, Marzipan-Ostereier und Perlen.
Rezept drucken
Zubereiten 1 Stunde
Backen 15 Minuten
Portionen 1 Torte

Equipment

  • 4 Spritzbeutel
  • 4 Lochtüllen (13 mm)

Zutaten
 

Biskuitteig

  • 150 g REWE frei von Mehlmischung (glutenfrei)
  • ½ TL Johannisbrotkernmehl
  • 120 g Puderzucker
  • 5 Eier
  • 1 Pr. Salz

Vanillecreme

  • 250 g REWE frei von Magerquark (laktosefrei)
  • 250 g Mascarpone (laktosefrei)
  • 200 g REWE frei von H-Sahne (laktosefrei)
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote
  • Lebensmittelfarbe

Füllung

  • 2 EL Himbeermarmelade
  • 250 g Beeren Rote-Grütze

Verzierung

  • REWE frei von Weiße Schokolade mit Crispies
  • Schoko-Marzipan Eier
  • Bunte Perlen

Zubereitung
 

  • Als erstes den Biskuitteig backen. Dafür den Puderzucker sieben und zusammen mit den Eiern und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Die Eier auf der höchsten Stufe der Küchenmaschine ca. 4 Minuten steif schlagen bis eine cremig-feste Masse entsteht.
  • In einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Johannisbrotkernmehl gut vermengen. Das Mehl nach und nach (in ca. vier Tranchen) unter die steife Eiermasse sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren. Dann den Biskuitteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen. Bei 180° C Ober- und Unterhitze den Biskuitboden ca. 15 Minuten backen.
  • Nach dem Backen den Teig gut auskühlen lassen. Eine Osterei-Schablone (ca. H: 25 cm x B: 17 cm) ausschneiden und auf den Teig legen. Mit einem Messer zwei Ostereier aus dem Teig schneiden.
  • Für die Creme den Magerquark, die Mascarpone, eine Packung Sahnesteif, den Puderzucker und den Zitronensaft in eine weitere Rührschüssel geben. Alle Zutaten mit einem Mixer oder Schneebesen gut vermengen. Die Sahne zusammen mit einer Packung Sahnesteif und dem Vanillezucker in ein weiteres Gefäß geben und steif schlagen. Zum Schluss die Sahne unter die Quarkcreme rühren und alles gut vermengen.
  • Die Hälfte der Creme abnehmen, diese in einen Spritzbeutel geben und in den Kühlschrank stellen. Die restliche Creme dritteln und in drei Gefäße geben. Zu der Creme jeweils 1-2 Tropfen Lebensmittelfarbe hinzufügen, sodass eine rosafarbene, mintgrüne und hellgelbe Creme entsteht. Anschließend die Creme jeweils in einen separaten Spritzbeutel geben und bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern.
  • Eines der Biskuitboden-Eier auf der Oberfläche mit Himbeermarmelade bestreichen, dabei zu den Seiten einen ca. 0,5 cm breiten Rand lassen. Dann die weiße Creme aus dem Kühlschrank nehmen und den Rand betupfen. In der Mitte des Ostereis zwei weitere Kreise mit der Creme bilden, sodass jeweils ein Zwischenraum entsteht (siehe Bilder oben). Den Zwischenraum mit Beeren-Grütze füllen. Anschließend den zweiten Ei-Biskuitboden auf der Creme platzieren.
  • Den oberen Boden ebenfalls an den Rändern mit Creme betupfen. Dann die pastellfarbenen Cremes aus dem Kühlschrank holen und abwechselnd farbige Streifen auf das Osterei tupfen. Zum Schluss die Torte noch mit weißen Mini-Schokoladen (Anleitung siehe oben), Marzipaneiern, Perlen, Streusel etc. verzieren. Bis zum Verzehr die Torte im Kühlschrank aufbewahren.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

5 / 5. aus 5

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*