Aprikosen-Pudding Kuchen

4.9
(9)

Ihr Lieben, wie ihr vielleicht schon wisst, bin ich ein totaler Sylt-Fan. Früher war ein Besuch der Kupferkanne in Kampen immer fester Bestandteil unsere Urlaubes. Auch dieses Jahr waren wir wieder dort, allerdings muss ich mittlerweile natürlich auf den Kuchen verzichten. So schwirrte mir seit einigen Wochen dieser Aprikosen-Pudding Kuchen, den ich früher immer gegessen habe, im Kopf herum. Also höchste Zeit dieses Rezept glutenfrei nachzubacken. Heraus kam dieser wunderbare Kuchen, der mich wirklich geschmacklich total verzaubert hat.

Der Kuchen besteht aus einem saftigen Hefeteig, einer Schicht leicht säuerlicher Aprikosen und darauf platzieren sich eine süße Pudding- & Streuselschicht. Für den besonderen Geschmack sorgen die Mandelplättchen in den Streuseln. Eine tolle Kombination aus süß & sauer.

Natürlich könnt ihr den Kuchen auf einem klassischen Backblech machen, allerdings wird er dann nicht so schön hoch und eckig werden. Deswegen empfehle ich euch unbedingt eine rechteckige Springform zu verwenden. Diese an den Rändern gut einfetten und den Boden mit einem Backpapier belegen. Weitere Tipps für glutenfreien Hefeteig findet ihr hier. Den Hefeteig könnt ihr an den Rändern geringfügig höher ziehen, damit die Aprikosen-Pudding Schicht nicht ausläuft. Damit der Kuchen nicht zu wässrig wird, empfehle ich euch die Aprikosen gut abtropfen zu lassen. Nach dem Abgießen die Aprikosen am besten auf ein Küchenpapier legen und etwas abtupfen. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Konserven-Obst, bei diesem Kuchen sorgen die eingelegten Aprikosen aber dafür, dass der Kuchen richtig schön saftig wird, deswegen empfehle ich euch diese nicht durch frische Aprikosen zu ersetzen.

Anstelle von Rohrzucker, könnt ihr natürlich auch klassischen Haushaltszucker verwenden, ich persönlich favorisiere in diesem Kuchen allerdings Rohrzucker. Der Teig und die Streusel werden dadurch geringfügig dunkler. Beim Pudding-Kochen solltet ihr beachten, dass dieser beim Abkühlen schnell eine Haut bildet, darum diesen besser regelmäßig umrühren und den Topf mit einem Deckel bzw. Frischhaltefolie bedecken.

Vor dem Anschneiden müsst ihr den Kuchen erst ein bisschen auskühlen lassen. Dann den Kuchen einfach in rechteckige, kleine Stücke schneiden. Den Kuchen könnt ihr im Kühlschrank ca. drei Tage aufbewahren. Natürlich könnt ihr den Kuchen auch gut einfrieren.

Aprikosen-Pudding Kuchen

Ein wunderbarer Sommerkuchen für die ganze Familie. Der Kuchen ist frisch & leicht. Der Pudding verleiht dem Kuchen eine besonders süße Note, in Kombination zu den leicht säuerlichen Aprikosen einfach perfekt.
Rezept drucken
Zubereiten 30 Minuten
Ruhen 1 Stunde
Backen 35 Minuten
Portionen 24 Stücke

Equipment

  • Rechteckige Springfrom (38 x 25 cm)

Zutaten
 

Hefe-Vorteig

  • 100 ml Milch (lauwarm) ggf. laktosefrei
  • 7 g Trockenhefe
  • ½ TL Rohrzucker

Hefe-Hauptteig

  • 400 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot- & Hefeteig)
  • 250 ml Milch (lauwarm) ggf. laktosefrei
  • 40 g Butter ggf. Margarine
  • 60 g Rohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • ½ TL Flohsamenschalenpulver
  • 1 Prise Salz

Puddingfüllung

  • 800 ml Milch
  • 2 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 60 g Rohrucker
  • 2 Dosen Aprikosen je 480 g Abtropfgewicht

Streusel

  • 220 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Kuchen & Kekse)
  • 120 g Butter ggf. laktosefrei
  • 120 g Rohrzucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 30-50 g Mandelplättchen
  • opt. Puderzucker zum Verzieren

Zubereitung
 

  • Zuerst den Vorteig ansetzen: dafür die Trockenhefe zusammen mit dem Rohrzucker in eine Tasse geben und 100 ml lauwarme Milch (max. 30° C) hinzufügen. Die Hefemilch verrühren und mit einem Unterteller bedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen das Mehl, Zucker, Flohsamenschalen und Salz in eine Rührschüssel geben und vermengen. Dann die flüssige Butter, das Ei und die restliche lauwarme Milch hinzufügen. Zuletzt die Hefemilch dazugeben und den Teig mit einer Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten lassen. Dann die Rührschüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für ca. 1 Stunde an einen warmen Ort (z.B. in den Backofen bei max. 30°C) stellen.
  • In der Zwischenzeit die Aprikosen über einem Sieb abgießen. Damit die Aprikosen nicht zu wässrig sind, sollte ihr sie zum Abtropfen auf ein Küchenpapier legen und etwas abtupfen. Für die Streusel die kalte Butter in Flöckchen schneiden. Dann das Mehl, Zucker, Zimt und Butterflöckchen in eine weitere Schüssel geben. Mit den Händen vermengen und zu Streusel verarbeiten.
  • Als nächstes die Puddingfüllung erstellen. Dafür das Puddingpulver mit 100 ml Milch und dem Zucker in einem Gefäß geben und gut verrühren. Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Milch kocht, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Puddingfüllung unter die Milch rühren. Bei ständigem Rühren die Puddingmasse noch einmal kurz aufkochen, damit sie fest wird und anschließend etwas abkühlen lassen. Dabei regelmäßig umrühren, sodass sich keine Haut auf dem Pudding bildet.
  • Zuletzt den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kneten und flach ausrollen. Den Boden der Springform mit einem Backpapier auslegen und die Ränder mit etwas Butter einfetten. Dann den Hefeteig in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Auf dem Hefeteig die Aprikosen platzieren. Dann die Puddingmasse über die Aprikosen geben und zuletzt die Streusel und Mandelplättchen auf dem Pudding verteilen.
  • Den Kuchen bei 200 °C Ober- und Unterhitze auf unterster Schiene ca. 35 Minuten backen. Vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen. Wahlweise vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker verzieren.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.9 / 5. aus 9

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*