Leichte Erdbeer-Biskuitrolle mit Magerquark

5
(4)

Diese Biskuitrolle ist ein himmlischer Erdbeerkuchen zum Muttertag. Ich eröffne hiermit bei uns heute offiziell die Erdbeersaison. Die Biskuitrolle ist vielleicht ein bisschen aus der Mode geraten, aber bei uns in der Familie hat sie eine echte Tradition. Früher gab es sie immer zum Geburtstag meiner Oma und weil sie immer so beliebt war, hat auch meine Mutter das Rezept übernommen. Anders als bei Oma hat sie die Biskuitrolle aber nicht mit Marmelade, sondern mit frischen Früchten gebacken. Für mich hatte die Biskuitrolle ehrlich gesagt lange ein ziemlich eingestaubtes Image. Nachdem ich sie nun zum zweiten Mal selber gebacken habe, gefällt sie mir aber so gut, dass ich mir gut vorstellen kann, diese Familientradition ebenfalls weiterzuführen. Allerdings in meiner glutenfreien Variante und mit deutlich weniger Sahne. In meinem Rezept ersetze ich eine Portion Sahne mit Magerquark. Dies sorgt dafür, dass die Biskuitrolle wesentlich leichter wird.

Wichtig ist, dass ihr die Biskuitrolle direkt nach dem Backen, also im warmen Zustand, in einem Handtuch oder alternativ in Backpapier einrollt und auskühlen lässt. Außerdem müsst ihr sie nach dem Befüllen ein paar Stunden ruhen lassen, sonst ist die Füllung noch nicht fest genug. Solltet ihr lieber andere Früchte verwenden, könnt ihr die Erdbeeren natürlich auch durch Himbeeren, Brombeeren, eingelegte Pfirsiche oder Aprikosen ersetzten. Das schmeckt ebenfalls sehr gut. Meine Oma hat den Biskuitboden vor dem Befüllen immer noch mit Marmelade (z.B. Erdbeermarmelade) eingestrichen. Dies könnt ihr bei meinem Rezept natürlich auch noch ergänzen, mir persönlich ist dies aber ein bisschen zu süß.

Ein wunderbarer Erdbeerkuchen zum Muttertag. Ein saftig, luftiger Boden mit einer himmlisch leichten Erdbeerfüllung. Dieser Kuchen macht Lust auf Sommer.
Rezept drucken
Zubereiten 30 Minuten
Backen 15 Minuten
Portionen 12 Stück

Equipment

  • Backblech

Zutaten
 

Biskuitteig

  • 60 g Reismehl
  • 40 g Maismehl
  • 25 g Maisstärke
  • 25 g Tapiokastärke
  • ½ TL Flohsamenschalenpulver
  • ½ TL Johannisbrotkernmehl
  • 120 g Puderzucker
  • 5 Eier
  • 1 Pr. Salz
  • 1 EL Zucker

Füllung

  • 400 g Erdbeeren
  • 250 g Magerquark ggf. laktosefrei
  • 200 g Sahne ggf. laktosefrei
  • 50 g Zucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • ½ Zitrone

Zubereitung
 

  • Den Puderzucker sieben und zusammen mit den Eiern und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Die Eier auf der höchsten Stufe der Küchenmaschine ca. 3 Minuten steif schlagen bis eine cremig-feste Masse entsteht.
  • In einer weiteren Schüssel die Mehle, Stärke und Flohsamenschalenpulver gut vermengen. Mit einem Schneebesen die Mehle vorsichtig unter die steife Eimasse rühren. Den Biskuitteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen. Bei 180° C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
  • Auf einem frischen Geschirrhandtuch 1 EL Zucker gleichmäßig verteilen. Den Biskuitboden wenden und auf dem gezuckerten Küchenhandtuch platzieren (oben Backpapier). Das Backpapier vorsichtig abziehen und den Boden von der kürzeren Seite her mit dem Handtuch einrollen. Den Boden eingerollt auskühlen lassen.
  • Währenddessen die Füllung zubereiten. Die Erdbeeren waschen, abtrocknen und klein schneiden. Die Sahne mit dem Zucker und Sahnesteif steif schlagen. Sobald die Sahne steif ist, den Magerquark unterrühren. Zuletzt die Erdbeeren und einen Spritzer Zitrone hinzufügen. Alles vorsichtig vermengen.
  • Den Biskuitboden wieder ausrollen und die Erdbeermasse darauf gleichmäßig verteilen, dabei ca. einen 1,5 cm freien Rand lassen. Dann den Biskuit wieder von der kurzen Seite her aufrollen, auf eine Platte geben und mit Frischhaltefolie abgedeckt ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren noch mit Puderzucker und Erdbeeren verzieren.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

5 / 5. aus 4

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*