Indisches Naan Brot

5
(12)

Ich liebe die Aromenvielfalt von indischem Essen und bin sehr froh, dass ich trotz meiner Unverträglichkeit indische Currys weiterhin essen kann. Ein absolutes Highlight beim Besuch eines indischen Restaurants, war für mich früher immer das Naan Brot. Dieses köstliche Brot, so fluffig, leicht und noch ein bisschen warm – ob pur oder eingetaucht in einer scharfen Curry Sauce, ein wahrer Traum. Das Naan Brot kann ich bei einem Restaurantbesuch heute leider nicht mehr essen, da das traditionelle Naan Brot aus Weizenmehl hergestellt wird. Dies soll uns Betroffenen aber nicht von dem Genuss eines köstlichen Naan Brotes abhalten, denn es ist ganz schnell & einfach zu Hause gemacht. Ihr benötigt nur wenige Zutaten und eine Bratpfanne. Ich verspreche euch, ihr werdet euch direkt in diese glutenfreie Variante verlieben – geschmacklich müsst ihr hierbei auf nichts verzichten.

Ich habe das Naan Brot in einer heißen, beschichteten Pfanne gebacken, da es etwas schneller geht. Ihr könnt sie aber auch im Backofen zubereiten. Für ein bestmögliches Ergebnis, empfehle ich euch einen Pizzastein zu verwenden. Hierfür den Ofen zusammen mit dem Pizzastein auf 250° C vorheizen und dann die Naan Brote ca. 4 Minuten auf dem Pizzastein backen, dann wenden und noch eine Minute auf der anderen Seite backen. Bei dieser Variante bekommen die Brote nicht so schnell dunkele Stellen, schmecken aber ebenfalls super lecker.

Indisches Naan Brot

Das Naan Brot eignet sich prima als Beilage zu einem indischen Curry, schmeckt aber auch pur einfach köstlich. Es werden nur wenige Zutaten benötigt und das Brot ist schnell gemacht.
Rezept drucken
Zubereiten 30 Minuten
Ruhen 1 Stunde 45 Minuten
Backen 2 Minuten
Portionen 6 Stück

Equipment

  • Bratpfanne oder Pizzastein

Zutaten
 

Vorteig

  • 4 g Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 150 g Milch (lauwarm)

Hauptteig

  • 300 g glutenfreies Mehl (Mehlmix für Brot & Hefeteig)
  • 50 g Tapiokastärke
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Wasser (lauwarm)
  • 2 EL Olivenöl
  • 120 g Naturjoghurt
  • 1 Ei (L)
  • Reismehl für die Arbeitsfläche
  • Butter zum Bestreichen

Zubereitung
 

  • Zuerst den Vorteig ansetzen: dafür die Trockenhefe zusammen mit dem Zucker in eine Tasse geben und die lauwarme Milch (max. 30° C) hinzufügen. Die Hefemilch verrühren und mit einem Unterteller bedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen in einer Rührschüssel Mehl, Tapiokastärke und Salz vermengen. Anschließend die Hefemilch, lauwarmes Wasser, Öl, Joghurt und das Ei hinzufügen.
  • Den Teig ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe mit der Küchenmaschine kneten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für 1,5 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf eine mit Reismehl bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Rolle formen. Dann den Teig in sechs gleich große Stücke teilen (ca. 110-120 g pro Portion) und zu einer Kugel formen. Die Kugeln etwas plattdrücken, auf ein Backblech legen und weitere 15 Minuten ruhen lassen.
  • Die Teiglinge mit den Händen zu einem Fladen formen (ca. 0,5 cm dick) und nacheinander in eine vorgeheizte, beschichtete Pfanne geben. Von jeder Seite ca. 1 Minute backen, sobald der Fladen Blasen wirft wenden. Vorsicht, die Fladen werden schnell sehr dunkel!
  • Die Fladen nach dem Backen mit flüssiger Butter bestreichen und noch warm verzehren.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

5 / 5. aus 12

Kommentare

  1. Manuela

    Liebe Sabrina, ich bin erst heute auf deine Webseite gestoßen durch dein Rezept in der aktuellen “glutenfree”. Leider habe ich bisher keinen Instagram Account…
    Magst du mir vielleicht verraten, welche Mehlmischung du für dein Naanbrot verwendest?
    Ich liebe Naan, und habe bisher kein glutenfreies Rezept gefunden, das mit meinem Naan aus einem früheren Leben mithalten konnte.
    Morgen werde ich den Buttermilch Kuchen backen und freue mich schon sehr darauf!
    Vielen lieben Dank für deine Hilfe und ganz herzliche Grüße, Manuela

    • Liebe Manuela,

      das freut mich wirklich sehr zu hören. Also ich verwende dafür am liebsten den Mehlmix B – Brot & Hefeteig von Dr. Schär, damit habe ich die besten Ergebnisse erreicht.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Backen.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Daniel M.

    Endlich wieder geiles Naan… haben wir am Wochenende gemacht, war 1 A. Super Rezept. Kann ich nur empfehlen!

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*