Gesünderer Karottenkuchen ohne Mehl & Butter

4.3
(6)

In ein paar Tagen steht Ostern vor der Tür und wir befinden uns noch immer im Lockdown… Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Aber da die Gesundheit natürlich vorgeht, werden auch wir dieses Jahr wieder ohne unsere Familien feiern. Ein Osterfest zu zweit, auch das hat seinen Charme. Ich hoffe aber sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder alle zusammen an einer langen Tafel mit der ganzen Familie sitzen und das Osterfest gemeinsam genießen können.

Nichts desto trotz versuchen wir uns die Ostertage so schön wie möglich zu machen und da dürfen ein paar Rituale natürlich nicht fehlen. Dazu gehört bei uns das Ostereier färben, den Osterstrauch schmücken, ein Osterlamm und einen Karottenkuchen backen. Der Karottenkuchen oder mittlerweile eher unter Rübli Kuchen bekannt ist in den letzten Jahren ja ein richtiger Trendsetter geworden – kein Wunder, dass in den letzten Jahren regelmäßig die Marzipanmöhren in allen Supermärkten zur Osterzeit ausverkauft sind. Deshalb habe ich auch lange überlegt, ob ich dieses Rezept hochladen soll, denn auf meinem Instagram Account sind mir in den letzten Tagen zahlreiche Rüblis begegnet.  

Da mein Rezept jedoch ganz klassisch ohne Mehl & Butter, nur mit Mandeln und Pistazien gemacht wird und mein Freund meinte „der Kuchen ist so unglaublich lecker, den musst du teilen“, habe ich mich dann doch dazu entschieden unser Karottenkuchen Rezept mit euch zu teilen. Das Rezept von dem Karottenkuchen ist ein altes Familienrezept. Ich würde behaupten, dass mich dieser Kuchen die letzten 20 Jahre an Ostern begleitet hat. Außerdem ist es eines der ganz wenigen Familienrezepte, dass ich trotz meiner Glutenunverträglichkeit weiterhin verwenden kann. 

Bei uns gibt es den Kuchen immer mit einem Zartbitter-Schoko Topping, natürlich könnt ihr auch weiße Schokolade oder Zitronenguss verwenden. Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest und würde mich sehr freuen, wenn mein Karottenkuchen auch bei euch an Ostern auf dem Kaffeetisch steht.

Gesünderer Karottenkuchen ohne Mehl & Butter

Ein schönes und schnelles Rezept, das ohne Mehl und Butter auskommt. Der Kuchen ist durch die Möhren super saftig und die Mandeln sorgen für eine gewisse Leichtigkeit. Der Karottenkuchen ist ein Klassiker, der an Ostern nicht fehlen sollte.
Rezept drucken
Zubereiten 30 Minuten
Backen 45 Minuten
Portionen 12 Stücke

Equipment

  • Springform (26 cm)

Zutaten
  

Kuchen

  • 350 g Möhren geschält & geraspelt
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 250 g brauner Zucker
  • 5 Eier
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • ½ Bio Zitrone (Schale)
  • 1 Pr. Salz

Verzierung

  • 120 g Zartbitter Schokolade
  • 12 Stk. Marzipanmöhren
  • 25 g gehackte Pistazien

Zubereitung
 

  • Als erstes eine Springform mit einem Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.
  • Dann die Möhren schälen und fein raspeln. Als nächstes die Eier trennen und das Eiweiß in einer hohen Rührschüssel steif schlagen. Das steif geschlagene Eiweiß bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  • Das Eigelb zusammen mit dem braunen Zucker in eine Rührschüssel geben und cremig rühren.
  • Mandeln, Pistazien, Speisestärke, Backpulver, Zimt und Salz in eine weitere Schüssel geben und gut vermengen. Dann die trockenen Zutaten zur Eiermasse geben und die geraspelten Möhren sowie den Abrieb der Bio Zitrone ebenfalls hinzufügen. Die Masse gut verrühren.
  • Zuletzt den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben und die Masse in die Springform geben. Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben und bei 180° C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen.
  • Den Kuchen nach dem Backen gut auskühlen lassen. Währenddessen die Schokolade einschmelzen und über dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Mit Marzipanmöhren und Pistazien verzieren.

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.3 / 5. aus 6

Kommentare

  1. Alexandra Lueg

    Ich habe den Kuchen ausprobiert und zwei kleine (24cm Springform) draus gemacht: sooooooo lecker ♥️♥️♥️♥️ Vielen Dank für das tolle Rezept!!! Habe einen verschenkt ohne vorher zu probieren & es es war ein voller Erfolg 👍🏼👍🏼👏🏼👏🏼👏🏼

    • Hallo Alexandra,
      das freut mich sehr zu hören, dass er euch so gut geschmeckt hat. Ich liebe den Kuchen auch und das schon seit vielen Jahren. Was eine nette Geschenkidee, das muss ich mir merken.
      Liebe Grüße aus Hamburg
      Sabrina

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*