Amaranth-Buchweizen Waffeln mit Apfelmus

4.9
(12)

Wie wär’s mal mit etwas anderen Waffeln? Für diese köstlichen Waffeln benötigt ihr Amaranth- und Buchweizenmehl und anstelle von klassischem Zucker, kommen hier Apfelmus und Ahornsirup zum Einsatz. Damit die Waffeln richtig schön knusprig werden, wird die Butter im Rezept durch Kokosöl ersetzt. Na hungrig geworden? Also ich liebe diese Waffeln ob pur, mit Puderzucker, Vanilleeis oder Früchten – einfach alles super lecker.

Für diejenigen, die mit dem Wunderkorn Amaranth noch keine Berührungspunkte hatten, kommen hier noch ein paar Infos: Amaranth wird gern als Pseudogetreide bezeichnet, denn die Körner der Pflanze sehen aus wie herkömmliches Getreide, die Pflanze gehört aber offiziell zu den Fuchsschwanzgewächsen. Ich kann euch nur empfehlen, sich mal Bilder von der Pflanze anzuschauen. Als ich sie das erste Mal gesehen habe, war ich ganz überrascht. Eine wirklich schöne Pflanze, die irgendwann hoffentlich auch in meinem Garten wachsen wird. Geschmacklich hat Amaranth eine leicht nussige Note und ist vielfältig einsetzbar. Ich verwende z.B. den gepufften Amaranth sehr gerne in meinem morgendlichen Müsli. Zusätzlich ist Amaranth sehr gesund, enthält viele Ballaststoffe, Calcium und Eisen.

Das Besondere an Amaranth ist, dass diese Pflanze von natur aus glutenfrei ist und somit auch bei einer glutenfreien Ernährung wunderbar verwendet werden kann. Zöliakie-Betroffene müssen zusätzlich auf eine glutenfreie Deklaration achten, aufgrund möglicher Spuren glutenhaltiger Getreide im Verarbeitungsprozess. Amaranth Vollkornmehl ist im stationären Handel manchmal nicht ganz einfach zu finden. Ich empfehle euch hierfür entweder in einen gut sortierten Biomarkt zu gehen oder es direkt online zu bestellen. Mein Favorit ist das Amaranth Vollkornmehl von der Naturkornmühle Werz.* Hierbei handelt es sich ein glutenfrei zertifiziertes Biomehl, dass auch alle Zöliakie-Betroffenen problemlos verwenden können.

Amaranth-Buchweizen Waffeln mit Apfelmus

Ein schönes Rezept für den Sommer. Köstliche Waffeln mit Amaranth-und Buchweizenmehl, dazu ein paar Früchte oder Vanilleeis – Himmlisch. Anstelle von Zucker, werden die Waffeln mit Apfelmus und Ahornsirup gesüßt und sind super schnell gemacht.
Rezept drucken
Zubereiten 10 Minuten
Backen 3 Minuten
Portionen 10 Waffeln

Equipment

  • Waffeleisen (für Belgische Waffeln)

Zutaten
 

  • 80 g Amaranth-Vollkornmehl
  • 120 g Buchweizenmehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Speisestärke
  • 300 g Apfelmus
  • 60 g Kokosöl
  • 60 g Ahornsirup
  • 2 Eier (M)
  • 3 EL Milch
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt

Zubereitung
 

  • Als erstes das Kokosöl, Vanillezucker und Ahornsirup in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren. Dann die Einer hinzufügen.
  • In einer weiteren Schüssel die Mehle, Speisestärke, Haselnüsse, Backpulver und Zimt vermengen. Anschließend die Mehlmischung, Milch und Apfelmus nach und nach zur Eiermasse geben und alles gut verrühren.
  • Den Waffelteig mit einem Eislöffel portionieren (ca. 1 Eislöffel pro Waffel) und in einem vorgeheizten und eingefetteten Waffeleisen goldbraun backen.

*Werbung wegen Markennennung

Wie hat dir das Rezept gefallen?

4.9 / 5. aus 12

Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*